Fotowalks in der heimischen Umgebung

Auch im eigenen Wohnort kann man sich auf eine Fotosafari begeben. Meistens wird man hier keine Löwen antreffen, aber so mancher Fotowalk in Deutschland hält trotzdem einige Überraschungen parat. So veranstalten viele Städte über ihr Fremdenverkehrsamt eigene Fotowalks, bei denen man sowohl die Architektur der Stadt als auch die umgebende Kultur entdecken kann. Sie werden von professionellen Fotografen geführt, die sich zuvor die Route genau ausgesucht haben. Selbst in der eigenen Stadt lohnt sich so eine Tour, weil man viele Ecken kennenlernt, die man zumindest noch nicht durch die Fotolinse gesehen hat.

Unterwegs mit einem Fotokurs

Da Deutschland eines der waldreichsten Länder Europas ist, hat man meistens auch das Grün gleich vor der Haustür. Wenn man eine Fototour auf dem Fahrrad macht, kann man sich in die freie Natur begeben und hat eine höhere Reichweite, als wenn man nur laufen würde. Viele Volkshochschulen bieten im Rahmen ihrer Kurse auch solche Fotoexkursionen an. Man kann einen kompletten Kurs in Naturfotografie belegen und dann mehrere Ausflüge machen und das Gelernte auch in die Praxis umsetzen. So ein Training empfiehlt sich auch, wenn man später mal ins Ausland reisen möchte. Man lernt zumindest schon mal die Grundlagen.

Leave a Comment